Das letzte Jahr im Kindergarten


 

Das letzte Jahr vor dem Schuleintritt dient nicht nur, wie früher oft üblich, der speziellen schulvorbereitenden Förderung der künftigen Schulanfänger, sondern es ist mehr als ein Bilanzziehen der vergangenen Kindergartenjahre zu verstehen. So wie die Kinder in unseren Kindergarten kommen, beginnt die Förderung in allen Entwicklungsbereichen. Somit nutzen wir die gesamte Kindergartenzeit zur Vorbereitung auf die Schule. Am Anfang des letzten Kindergartenjahres schauen wir noch einmal jedes einzelne Kind genau an und sehen ihre natürliche, gesamte Entwicklung. Hierbei halten wir uns stets die Erwartungen der Schule vor Augen. Mit dieser gezielten Beobachtung können wir erkennen, wo noch Schwächen oder Defizite sind und versuchen sie durch intensive Förderung zu beseitigen.

Unsere Vorschulkinder werden im letzten Jahr von dem Raben „Denkefix“ begleitet. Hierzu dient uns unser „Denkefixregal“.

Das Arbeiten mit dem Denkefixregal sieht folgendermaßen aus:

Am Montag jeder Woche bekommen die Vorschulkinder fünf Aufgaben aus den verschiedenen Lernbereichen erklärt. Sie müssen dann jeden Tag eine Aufgabe selbständig erledigen.

Nach Erledigung der Aufgabe wird diese im Denkefixausweis abgehagt. Am Freitag dann wird der Ausweis kontrolliert und die Kinder bekommen ein Klebepunkt in unserem Denkefixkalender.

Mit dem Denkefixregal verfolgen wir diese Ziele:

  • Selbständigkeit und Eigenverantwortung fördern

  • Hinführung zu schulischen Pflichten (z.B. Hausaufgaben)

  • Sauberen Umgang mit Arbeitsmaterialien erlernen

  • Gegenseitige Hilfe

  • Selbstwertgefühl stärken

  • Freude und Spaß auf die Schule wecken

Für das Arbeiten mit den Vorschulkindern haben wir ein eigens dafür eingerichtetes Vorschulzimmer.

Im zweiten Halbjahr (ab Januar) führen wir täglich das Vorschulprogramm „Hören -Lauschen -Lernen“ durch.